Navigation einblenden

COMPARUTION IMMÉDIATE – SOFORTIGE VORFÜHRUNG VOR DEN STRAFRICHTER

nach Dominique Simonnot | GASTSPIEL des Théâtre de la Manufacture, Nancy
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Dauer: 1h 30

09.07.2014 STUDIO

COMPARUTION IMMÉDIATE – SOFORTIGE VORFÜHRUNG VOR DEN STRAFRICHTER

Eine Taschendieb, der zum wiederholten Male vor seinem Richter geführt wird; ein junger Mann, der erklären soll, warum eine Rauferei in eine Schlägerei mündete; ein Angeklagter, dessen Leben von drei Psychiatern auseinandergenommen wird …

Dies sind nur einige Beispiele aus den Gerichtsreportagen der Journalistin Dominique Simonnot, anhand derer Michel Didym, Schauspielintendant aus Karlsruhes Partnerstadt Nancy, einen existentiellen Monolog inszeniert hat. Die Journalistin schreibt seit 12 Jahren über Gerichtsverhandlungen und Gefängnisse, für die Tageszeitung Libération und zur Zeit für die satirische Wochenzeitung Le Canard enchaîné. Der berühmte Pariser Film- und Theaterschauspieler Bruno Ricci spielt virtuos mehrere spannende Fälle der sofortigen Vorführung vor den Strafrichter durch.

Eine Koproduktion des Théâtre de la Manufacture, Centre dramatique national Nancy – Lorraine mit La Mousson d‘Été. Im Rahmen der Deutsch-Französischen Wochen der Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe.
Das Théâtre de la Manufacture, Centre dramatique national Nancy – Lorraine wird seit 2010 von Dramatiker, Regisseur, Schauspieler und Begründer des Autorenfestivals La Mousson d‘Été Michel Didym geleitet. 2011/12 führte er bei Savoir vivre nach Pierre Desproges Regie, das als Gastspiel im STUDIO des STAATSTHEATER gezeigt wurde. In der Spielzeit 2012/13 war seine Inszenierung Voyage en Italie nach dem Reisetagebuch von Michel de Montaigne mit Bruno Ricci und Christian Rist in Karlsruhe zu sehen.

Michel Didym, Schauspiel-Intendant aus Karlsruhes Partnerstadt Nancy, hat mit den Gerichtsreportagen der Libération-Journalistin Dominique Simonnot einen existentiellen Monolog inszeniert.

Der berühmte Pariser Film- und Theater-Schauspieler Bruno Ricci spielt virtuos mehrere spannende Fälle durch.

REGIE Michel Didym BÜHNE David Brognon KOSTÜME Éléonore Daniaud MUSIK Michel Jaquet ÜBERTITEL Klaus Neff MIT Bruno Ricci

Navigation einblenden