Navigation einblenden

MENSCHEN IM KRIEG

Lesung
Dauer: 1h 30

12.05.2014 STUDIO

MENSCHEN IM KRIEG

Soldaten und Zivilisten, Gefangene, Verletzte und Sterbende, Frauen und Kinder – sie alle waren dem Krieg als Täter und/oder Opfer ausgeliefert. 32 Biographien des bislang einzigen kooperativen französisch-deutschen Ausstellungsprojekts zum 1. Weltkrieg machen deutlich, wie der Waffengang alle Lebensbereiche in Baden und im Elsass erfasste. Darunter sind Prominente wie der deutsch-jüdische Chemiker Fritz Haber, der an der Technischen Hochschule Karlsruhe die Grundlage für die Entwicklung von Giftgasen legte, und seine Frau Clara Immerwahr-Haber, die die moralische Verantwortung nicht mittragen wollte, sowie der Straßburger Schriftsteller René Schickele, der im Krieg die pazifistische Monatsschrift „Die Weißen Blätter“ herausgab, aber auch bislang namenlose Bewohner der Region am Oberrhein. Im Generallandesarchiv ist die Ausstellung Menschen im Krieg vom 28.3. bis 10.8. zu sehen. In einer Lesung stellen Schauspieler Tagebucheinträge, Briefe und andere private Texte vor.

MIT Katharina BreierRonald Funke und Matthias Lamp DRAMATURGIE Jens Peters

Navigation einblenden