Navigation einblenden

DAS LETZTE BAND / BIS DASS DER TAG EUCH SCHEIDET

von Samuel Beckett / von Peter Handke
Dauer: 1h 15
PREMIERE
20.12.2013 STUDIO

DAS LETZTE BAND / BIS DASS DER TAG EUCH SCHEIDET

Krapp, ein einsamer alter Schriftsteller, lauscht den Tonbändern, auf denen er alljährlich seine Erlebnisse des vergangenen Jahres aufgezeichnet hat, und kommentiert diese Aufzeichnungen immer von neuem - ein sinnloser Kreislauf von längst abgeschlossenen Erfahrungen, vergangenen Beziehungen und irreparablen Fehlschlägen. Schon seit über dreißig Jahren führt der erfolglose Schriftsteller dieses „Gespräch" mit seinem ihm immer fremder gewordenen Tonband-Ich. Verächtlich lacht er über die Selbsteinschätzung des einstigen Krapp, und immer wieder spult er das an seinem 39. Geburtstag aufgenommene Band zurück, um einen glücklichen Augenblick zu rekapitulieren, eine Liebesbeziehung, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt war.

Diese Frau aus dieser Beziehung erscheint in Peter Handkes Bis daß der Tag euch scheidet oder Eine Frage des Lichts und spricht über ihr Leben mit Monsieur Krapp, ihr Leiden an Mister Krapp, sein Schweigen, seine Unerreichbarkeit. Auch sie trennt die Spreu vom Weizen und fragt, was von der Zeit und ihr selbst an der Seite dieses Mannes bleibt, der ihr fern und nah wie kein anderer war. Ihr Monolog ist die Antwort einer Frau, eine Abrechnung und das Echo einer geteilten Zeit, die sie auf immer verbindet.

Samuel Becketts Einakter wurde 1958 in London uraufgeführt, Peter Handkes Echo darauf 2008 in Frankreich. Von Peter Handke steht auch die Uraufführung seines Textes Versuch über die Müdigkeit auf dem Programm des STUDIOS.

Achim Thorwald, Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter, war von 2002 bis 2011 Generalintendant des BADISCHEN STAATSTHEATERS KARLSRUHE. Ursula Grossenbacher ist seit 2002 Ensemblemitglied am STAATSTHEATER.

Das Schauspiel am STAATSTHEATER KARLSRUHE beschäftigt sich seit Spielzeitbeginn 13/14 mit der „Kunst des Alterns". Im Oktober wurde als Prolog der von der Europäischen Theaterkonvention ETC initiierten Kooperation von acht Theatern aus ganz Europa das Stück Irgendwann in der Nacht der 88jährigen Künstlerin und Autorin Etel Adnan im STUDIO uraufgeführt. In der Spielzeit 14/15 folgt als Auftragswerk des Rumänischen Nationaltheaters Temeswar und des STAATSTHEATERS KARLSRUHE ein Recherchestück von Peca Ştefan über die demographischen und demokratischen Konsequenzen einer alternden Gesellschaft.

REGIE & AUSSTATTUNG Achim Thorwald REGIEMITARBEIT Michael Letmathe DRAMATURGIE Jan Linders

Navigation einblenden