Navigation einblenden

DAS NEUE STÜCK 14 – FAMILIE OFFLINE / BEST NEW EUROPLAY

von Mihaela Michailov / Peca Ştefan
Deutsch von Luisa Brandsdörfer / Anna Opel
SZENISCHE LESUNGEN & AUTORENGESPRÄCH
Dauer: 1h 45
NEUES THEATER AUS RUMÄNIEN
18.10.2013 STUDIO

DAS NEUE STÜCK 14 – FAMILIE OFFLINE / BEST NEW EUROPLAY

Zwei politische Komödien eröffnen das dreitägige Festival mit NEUEM THEATER AUS RUMÄNIEN.
Zuerst zeichnet die junge rumänische Autorin Mihaela Michailov in ihrer schrillen Farce Familie Offline das turbulente Bild einer verlassenen Generation. Denn wenn im eigenen Land die Perspektivlosigkeit regiert, bleibt den arbeitslosen Eltern nur der Weg ins Ausland, um das Geld zu verdienen, mit dem sie die Kinder durchbringen können. Doch auf der Strecke bleiben gerade die Kinder. Das Stück war in der Endrunde des osteuropäischen Dramatikerwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ 2011, wurde 2012 in New York vorgestellt und 2013 in Bukarest uraufgeführt.
Peca Ştefan, der berühmteste rumänische Dramatiker seiner Generation, präsentiert mit Best New Europlay eine bissige Satire über eine Theaterkooperation mit Osteuropa: Hinter einer gescheiterten Theaterprobe und einer komischen Skype-Konferenz mit dem westlichen Theaterproduzenten steckt ein Super-GAU. Was als selbstlose kulturelle Entwicklungshilfe des Westens daherkommt, ist in Wirklichkeit die kulturelle Ausbeutung des Ostens. Sprachverwirrung und Existenzängste, Profilierungssucht und produktive Missverständnisse – Peca Ştefan schreibt so bitterböse wie treffsicher über die Fallen internationaler Kulturkooperationen. Das Stück wurde beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2013 vorgestellt. Peca Ştefan ist Autor im ETC-Kooperationsprojekt „The Art of Ageing“ zwischen dem STAATSTHEATER KARLSRUHE und dem Rumänischen Nationaltheater Temeswar und gewann 2007 den Innovationspreis des Heidelberger Stückemarkts.

Im Rahmen der monatlichen Reihe DAS NEUE STÜCK. Im Anschluss Autorengespräch mit Mihaela Michailov, Peca Ştefan und der Übersetzerin Luisa Brandsdörfer.

In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Fachbereich Ausstellungsdesign und Szenografie.

Mit freundlicher Unterstützung des Rumänischen Kulturinstituts Berlin.
Mit freundlicher Unterstützung von Iris und Jochen Petin.

Einrichtung Erik Nikodym Bühne & Kostüme Annika Gutsche Dramaturgie Michael Nijs

Navigation einblenden