Navigation einblenden

ENDSTATION SEHNSUCHT

von Tennessee Williams
Deutsch von Helmar Harald Fischer
Dauer: 2h 30
PREMIERE
21.11.2013 KLEINES HAUS

Sinnlichkeit, Tod und Einsamkeit beschrieb Tennessee Williams einmal als Hauptthemen seiner Stücke. Der Bühnen- und Filmklassiker Endstation Sehnsucht vereint sie alle. Es sind vom Leben Betrogene, die hier aufeinanderprallen, getrieben von einer leidenschaftlichen Sehnsucht, die titelgebend wurde für das Stück. Wie eine Botschafterin aus einer anderen Welt, dringt die verarmte Südstaatenschönheit Blanche mit Parfümduft und einem Koffer schöner Kleider in den Alltag ihrer Schwester Stella und ihres Schwagers, des Arbeiters Stanley Kowalski, ein. Als Stanley Nachforschungen über Blanches Vergangenheit anstellt, droht er ein fragiles Konstrukt aus Lügen und Illusionen zu entlarven. Sebastian Schug, Regiepreisträger der Akademie der Darstellenden Künste, inszenierte in Karlsruhe zuletzt Shakespeares Komödie Wie es euch gefällt. Vorgestellt hat er sich dem Karlsruher Publikum in der Spielzeit 11/12 mit Orpheus steigt herab von Tennessee Williams.
In der Spielzeit 13/14 steht nun wieder ein moderner Klassiker des amerikanischen Dramatikers auf dem Spielplan, in dessen berührenden Geschichten die emotionalen Bedürfnisse der Figuren das Zentrum bilden. Ihren Ängsten, angesichts einer sich verändernden Welt, stellt Williams in Endstation Sehnsucht eine grenzenlose Lebensgier entgegen.

Mit freundlicher Genehmigung der University of the South, Sewanee, Tennessee.
Aufführungsrechte: Jussenhoven & Fischer, Theater & Medien.

Die Vorstellung setzt über einen kurzen Zeitraum Stroboskopblitze ein und ist für Menschen mit photosensitiver Epilepsie ungeeignet.


REGIE Sebastian Schug BÜHNE Timo von Kriegstein KOSTÜME Nicole Zielke MUSIK Johannes Winde DRAMATURGIE Konstantin Küspert, Nina Steinhilber

Navigation einblenden