Navigation einblenden

KABALE UND LIEBE

Ein bürgerliches Trauerspiel von Friedrich Schiller
Dauer: 2h 30
PREMIERE
02.10.2013 KLEINES HAUS

Kabale und Liebe - ein kurzer Einblick

„Ich fürchte nichts – als die Grenzen deiner Liebe“. Im berühmtesten bürgerlichen Trauerspiel der deutschen Literatur erzählt Friedrich Schiller von einer Welt, in der die „verhassten Hülsen des Standes“ die Liebe zweier junger Menschen verhindern: Ferdinand und Luise scheitern an der gnadenlosen Machtpolitik ihres Umfelds und dessen Angst vor großen Gefühlen, sie fallen einer Intrige und dem gegenseitigen Misstrauen zum Opfer. 230 Jahre nach der Uraufführung verläuft der unüberwindliche Gegensatz nicht mehr zwischen Adel und Bürgertum, und doch ziehen soziale Herkunft, Bildung und Einkommen durch unsere Gesellschaft unsichtbare Grenzen, die weiterhin die Freiheit der Liebe in Frage stellen. Die Schweizer Regisseurin Simone Blattner hat mit Lessings Minna von Barnhelm und Büchners Dantons Tod bereits zwei Klassiker deutscher Dramatik auf die Karlsruher Bühnen gebracht und inszeniert nun Schillers große Liebestragödie zur Eröffnung der Spielzeit 2013/14 im KLEINEN HAUS, mit Thomas Halle als Ferdinand und Sophia Löffler als Luise.

REGIE Simone Blattner BÜHNE Alain Rappaport KOSTÜME Sabin Fleck MUSIK Christopher Brandt DRAMATURGIE Kerstin Grübmeyer

Navigation einblenden