Navigation einblenden

3. KAMMERKONZERT

Mit Werken von Kodály und Bartók
Anschließend Brunch im MITTLEREN FOYER
Dauer: 2h 00

23.03.2014 KLEINES HAUS

3. KAMMERKONZERT

Foto: akg-images

Zoltán Kodály Sonatina für Violoncello und Klavier
Béla Bartók Kontraste für Klarinette, Violine und Klavier
Zoltán Kodály Duo für Violine und Violoncello
Béla Bartók Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug

Jochen Weidner Klarinette
Janos Ecseghy Violine
Thomas Gieron Violoncello
Raimund Schmitz Schlagzeug
Malte Rettberg Schlagzeug
Justin Brown Klavier
John Parr Klavier

Ein rein ungarisches Programm führt die Musiker der BADISCHEN STAATSKAPELLE und GMD Justin Brown zusammen, der damit die Kammerkonzertreihe wieder einmal als Pianist bereichert. Béla Bartók und Zoltán Kodály sammelten systematisch ungarische Volkslieder und Folklore, die für beide dann zur künstlerischen Inspiration werden sollten. So findet sich typisch folkloristische Pentatonik sowohl in Kodálys Sonatina als auch in seinem sowohl schwärmerischen wie lebhaft-tänzerischen Duo für Violine und Violoncello. Bläserfarben bereichern das Trio Kontraste, das Bartók für den Jazz-Klarinettisten Benny Goodman schrieb. Auch die abschließende Sonate war ein Auftragswerk; der große Mentor der Moderne Paul Sacher bestellte sie 1937 für die ungewöhnliche Besetzung mit zwei Pianisten und zwei Schlagzeugern – er erhielt ein brillantes und vielfarbiges Werk mit spannenden Gegenüberstellungen von Rhythmik und Melodik.

Navigation einblenden