Navigation einblenden

3. SONDERKONZERT– FESTKONZERT DER DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN

Mit Werken von Händel, Rebel und Leclair
Mit Moderation und anschließendem Künstlertreff
Dauer: 2h 00

25.02.2014 GROSSES HAUS

3. SONDERKONZERT– FESTKONZERT DER DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN

INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE
FESTKONZERT DER DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN

Georg Friedrich Händel Ouvertüre zu Il Pastor Fido
Jean-Féry Rebel Les Charactères de la Danse
(Instrumentierung Nicholas McGegan)
Jean-Marie Leclair Suite aus Scylla et Glaucus
Georg Friedrich Händel Suite aus Oreste

Bernd Feuchtner Moderation
Nicholas McGegan Dirigent
DEUTSCHE HÄNDEL-SOLISTEN

Die Legende berichtet von den Schwierigkeiten Corellis, Händels Musik bei dessen römischem Aufenthalt zu verstehen, weil sie ihm zu französisch schien. Daran ist wahr, dass Händel zuerst von den Formen des französischen Barock beeinflusst wurde, bevor er in Italien sich die neueste Mode ansah. In seiner Instrumentalmusik blieb er aber zeitlebens den französischen Formen verpflichtet, die er auf die nur ihm eigene originelle Weise weiterentwickelte. Nicholas McGegan, lange Jahre künstlerischer Leiter der Göttinger Händel-Festspiele und Chefdirigent des führenden amerikanischen Barockorchesters, führt beide Tendenzen spielerisch zusammen.

Navigation einblenden