Navigation einblenden

Gesche Geier

Gesche Geier

Die gebürtige Rostockerin Gesche Geier absolvierte ihre Gesangsausbildung an der Dresdner Musikhochschule „Carl Maria v. Weber“ bei Frau Prof. Heidi Petzold und legte 2003 ihr Solistenexamen mit Auszeichnung ab.
Die Sopranistin gastierte u.a. mit der Philharmonie Dresden, im Leipziger Gewandhaus, an der Staatsoperette Dresden, den Theatern Basel, Winterthur, Innsbruck, Linz, Mönchengladbach, Hof, am Schleswig-Holsteinischen Landestheater, im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth, bei Festivals wie dem Leipziger Bachfest und den Händelfestspielen Halle, ferner in Produktionen der Studiobühne Bayreuth und der Festspiele Schloss Neersen.

In den Spielzeiten 2005 bis 2011 war sie Ensemblemitglied des Theaters Regensburg und konnte sich ein umfassendes Repertoire in Oper, Operette und auch Musical aneignen. Besonders als Lulu, Norina, Zdenka, Olympia, Antonia und Gräfin Almaviva und zuletzt in der Hosenrolle Plistene in der Entdeckung Il ritorno d’Ulisse von Simon Mayr feierte sie hier Erfolge. Ebenso war sie in zahlreichen Uraufführungen zu hören.
2010 war die Sopranistin Stipendiatin der Richard-Wagner-Stipendienstiftung.

Navigation einblenden