Navigation einblenden

Chloë Hanslip

Chloë Hanslip

Chloë Hanslip, geboren 1987, hat sich international den Ruf einer herausragenden Künstlerin gemacht. Bereits 2002 gab sie ihr BBC Proms Debüt, das USA Debüt folgte ein Jahr später. Seitdem ist sie an den internationalen großen Häusern gern gesehener Gast, u. a. in der Royal Festival Hall und der Wigmore Hall, dem Musikverein Wien, der Laeizhalle Hamburg, dem Pariser Louvre, der Carnegie Hall in New York oder der Eremitage in St. Petersburg.
Als Solistin spielte Chloë Hanslip mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Philharmonia Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra sowie dem Beethoven Orchester Bonn, City of Birmingham Symphony, dem London Philharmonic, dem Tonkünstler Orchester Niederösterreich sowie den Symphonieorchestern in Detroit, Houston, Singapur und Tokio. Sie hat bereits mit Dirigenten wie Mariss Jansons, Sir Andrew Davis, Charles Dutoit, Leonard Slatkin, Paul Daniel, Leif Segerstam, Michail Jurowski oder Jeffrey Tate zusammen gearbeitet. Chloë Hanslips erste CD beim Label Hyperion mit den Vieuxtemps Violinkonzerten erschien 2012 und wurde von der Kritik hochgelobt „beautifully and stylishly played… There is wit, charm and romantic flair aplenty, expressed characterfully in these performances” (The Telegraph, Mai 2012). Ihre CD mit Bruchs Violinkonzert und dem London Symphony Orchestra (Warner Classics, 2002) wurde mit dem „Echo Klassik“ in der Kategorie „Best Newcomer“ und „Young British Classical Performer“ belohnt. 
Zwei weitere Veröffentlichungen mit Glazunov und Schoeck sind für 2013 geplant.
 Konzerte in der Saison 2012/13 inkludieren Auftritte mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Royal Philharmonic, dem Royal Liverpool Philharmonic, den Prager Sinfonikern, dem BBC National Orchestra of Wales und den London Mozart Players. Als begeisterte Kammermusikerin arbeitet Hanslip regelmäßig mit Steven Isserlis und Gerhard Schultz, auch mit Danny Driver und Ashley Wass tritt sie regelmäßig auf. In dieser Saison ist sie zudem Kuratorin der International Chamber Music in Leeds, wo sie eine Serie Amerikanischer Musik einführt. Sie studierte beim Russen Zakhar Bron und arbeitete auch mit Christian Tetzlaff, Robert Masters, Ida Haendel und Salvatore Accarrdo. Chloë Hanslip spielt eine 1737 Guarneri del Gesù.

Navigation einblenden