Navigation einblenden

Julia Schnittger

Julia Schnittger studierte Bühnen- und Kostümbild an der Kunstuniversität Mozarteum in Salzburg. Nach dem Studium war sie Ausstattungsassistentin am Schauspielhaus Bochum, wo auch erste eigene Arbeiten als Bühnen- sowie als Kostümbildnerin entstanden. Seit 2009 ist sie freischaffend tätig. Sie arbeitete als Bühnenbildassistentin mit der Bühnen- und Kostümbildnerin Heike Scheele und dem Regisseur Stefan Herheim an Opernhäusern in Berlin, Oslo, Kopenhagen, Dresden, Salzburg und Riga. Zuletzt schuf sie u. a. Kostümbilder für die Kammeroper Cendrillon im Rahmen der Osterfestspiele Baden-Baden 2013, in der Regie von Maximilian von Mayenburg, und für Greek, in einer Inszenierung von Andrea Raabe, an der Musikhochschule Karlsruhe. Mit Andrea Raabe wird sie erneut als Kostümbildnerin für Die Hochzeit des Figaro zusammenarbeiten, die am 28.11. im Neuen Saal der Musikhochschule Karlsruhe Premiere feiert. Künftige Projekte führen sie zurück zu den Osterfestspielen Baden-Baden, wo sie 2014 das Bühnen- und Kostümbild für einen Abend mit zwei Kurzopern von Bertolt Brecht entwerfen wird. Julia Schnittger war von 2009 bis 2011 Stipendiatin der Akademie „Musiktheater Heute“, 2009 erhielt sie den Gudrun-Wassermann-Buschan-Preis der Stadt Mannheim für Junge Bühnen- und Kostümbildner. Am STAATSTHEATER KARLSRUHE schuf sie bereits die Kostüme zu Robin Hood und kreiert in der Spielzeit 2013/2014 die Kostüme für Wo die wilden Kerle wohnen.

Navigation einblenden