Navigation einblenden

Sebastian Schug

Sebastian Schug

Geboren 1979, studierte Sebastian Schug Regie an der Hochschule „Ernst Busch“ in Berlin. Während seines Studiums arbeitete er an den Berliner Sophiensaelen, am Tron Theatre in Glasgow und zeigte Bundesrepublik Nashville von Jan Friedhoff im 3. Stock der Volksbühne Berlin. Seine Diplominszenierung Sobald fünf Jahre vergehen von Lorcas wurde zum Internationalen Theaterfestival in Warschau und zur Bensheimer Woche Junger Schauspieler eingeladen und mit dem Ensemblepreis ausgezeichnet. 2006 kürte ihn Kurt Hübner im Namen der Akademie der darstellenden Künste zum Nachwuchsregisseur des Jahres. Schug arbeitet u. a. am Schauspielhaus Wien und am Staatstheater Kassel, wo er Wedekinds Lulu auf die Bühne brachte. Von  2007 bis 2009 war er Hausregisseur in Heidelberg, wo er mit Idioten von Lars von Trier in die Vorauswahl zum Beliner Theatertreffen 2008 kam sowie u. a. Was ihr wollt und Iwanow inszenierte.

Von Tennessee Williams inszenierte er etwa in Heidelberg Endstation Sehnsucht, am Nationaltheater Mannheim Die Glasmenagerie und am BADISCHEN STAATSTHEATER Orpheus steigt herab. Zuletzt brachte er in Karlsruhe Wie es euch gefällt auf die Bühne.

Navigation einblenden