Navigation einblenden

Aron Stiehl

Aron Stiehl

Aron Stiehl wurde in Wiesbaden geboren. Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg unter der Leitung von Götz Friedrich das Fach Musiktheater-Regie, das er mit Auszeichnung abschloss. Von 1996 bis 2001 war er als Spielleiter an der Bayerischen Staatsoper engagiert, dort inszenierte er 2001 Dido und Aeneas und 2005 Medusa, ein Auftragswerk der Staatsoper. 2007 wurde er nach Tel Aviv eingeladen, wo er Die Entführung aus dem Serail mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta in Szene setzte. Zubin Mehta engagierte ihn zudem für die Regie der Götterdämmerung mit La Fura dels Baus in Florenz und Valencia 2009. 2013 hat er bei den Bayreuther Festspielen Das Liebesverbot inszeniert in Koproduktion mit der Oper Leipzig. In dieser Spielzeit wird er u. a. in St. Gallen Ariadne auf Naxos inszenieren. Zuletzt führte er am Theater Krefeld Regie bei Maskerade sowie in Münster bei Il barbiere di Siviglia. Es folgten Das Liebesverbot in Leipzig und Bayreuth sowie Ariadne auf Naxos am Theater St. Gallen. In der Spielzeit 2011/12 inszenierte er am STAATSTHEATER KARLSRUHE bereits Ritter Blaubart. 2012/13 führte er Regie bei Tannhäuser und Die Vestalin. In der Spielzeit 2013/14 inszeniert er am STAATSTHEATER KARLSRUHE Verdis Ein Maskenball.

Navigation einblenden