Navigation einblenden

Michael Form

Michael Form

Michael Form debütierte 2013 mit Emilio de Cavalieris Rappresentazione di anima e corpo an der Oper Frankfurt. In Bern dirigierte er außerdem ein Programm mit der 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven und der Sinfonie c-moll von Josef Martin Krauss. Bei den Händelfestspielen Karlsruhe durfte das Publikum die Wiederaufnahme, der bei Presse und Publikum gefeierten Produktion, Alessandro aus dem Jahr 2012 erleben, die mittlerweile auch auf CD erschienen ist und begeisterte Kritiken hervorruft.

Seit diesem Jahr ist Michael Form auch neuer Künstlerischer Leiter der Händel-Akademie Karlsruhe. 2014 wird er zudem in Karlsruhe ein Galakonzert mit der renommierten italienischen Sopranistin Roberta Invernizzi und dem Orchestre Atlante dirigieren, sowie bei den Händelfestspielen 2015 mit Teseo wieder eine Neuproduktion erarbeiten. Von 2006 bis 2011 hat Michael Form das Barockfestival Winter in Schwetzingen als musikalischer Leiter mit mitreißenden Neueinstudierungen, teils noch unbekannter Vivaldi-Opern geprägt. 2004 gelang ihm in Lausanne mit Les Indes Galantes von Jean-Philippe Rameau ein durchschlagender Erfolg. 2007 hat er die amerikanische Erstaufführung der 2002 wiederentdeckten Oper Motezuma von Vivaldi am Teatro de la Ciudad in Mexiko-Stadt und anschließend am Luzerner Theater dirigiert.

2010 gründete er zusammen mit dem französischen Cembalisten Marc Meisel und dem Musikmanager Helmut Seidenbusch das Orchestre Atlante, das auf historischen Instrumenten spielt.

Seit Beginn seiner Karriere als Dirigent leitete Michael Form regelmäßig das Orchester der Schola Cantorum Basiliensis, dirigierte das Luzerner Sinfonieorchester, das Ensemble Baroque du Léman sowie das Barockorchester der FIMA. Gastdirigate führten Michael Form u.a. zum Staatsorchester Oldenburg, dem Philharmonischen Orchester Heidelberg, der niedersächsischen Staatsphilharmonie Hannover, dem Folkwang Kammerorchester oder zur BADISCHEN STAATSKAPELLE KARLSRUHE. Er widmete sich in Zusammenarbeit mit Solisten wie Xavier de Maistre oder Lawrence Zazzo Programmen von Barock bis Wiener Klassik.

Zudem gilt Michael Form als einer der besten Blockflötisten der Gegenwart. Die neue CD „Bach Remixed“ erschien am 1. Oktober 2013. Regelmäßig tritt er bei renommierten europäischen Festivals auf und widmet sich der Arbeit mit seinen Ensembles Les Flamboyants, Aux Pieds du Roy und Orchestre Atlante.

Seit 2003 ist Michael Form Professor für Blockflöte und Alte Musik an der Hochschule der Künste Bern und gibt regelmäßig Masterclasses in Europa und Lateinamerika. Für seine CD-Aufnahmen erhielt Michael Form zahlreiche Auszeichnungen und Preise.

www.seidenbusch-musik-management.de/kuenstler/michael-form/

Navigation einblenden