Navigation einblenden

Tina Hartmann

Tina Hartmann

Die Dramaturgin und Literaturwissenschaftlerin Dr. habil. Tina Hartmann wurde 1973 in Stuttgart geboren. Sie studierte Literaturwissenschaft in Tübingen und Canterbury (England). 1999-2002 promovierte sie in Tübingen zu Goethes Musiktheater (Niemeyer 2004) und erhielt dafür 2003 den Promotionspreis der Universität Tübingen. 2004-2006 war sie Stipendiatin der Akademie Musiktheater Heute. 2004-2011 habilitierte sie in Jena über Das Libretto oder die Königin der Poesie. Bis 2008 war sie Mitarbeiterin der Hamburger Stiftung für Wissenschaft und Kultur. Im Rahmen dieser Tätigkeit konzipierte und organisierte sie die szenische Wiederaufführung von Anton Schweitzers und Christoph Martin Wielands Alceste, zur Wiedereröffnung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Weimar 2007 mit Gastspielen u. a. bei den Internationalen Gluckfestspielen Nürnberg und Ludwigsburger Schlossfestspielen 2008. 2008-2009 war sie Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart. Sie ist Mitherausgeberin der kritischen Edition Alceste (Schweitzer/Wieland) und Herausgeberin der Singspiele innerhalb der kritischen Christoph Martin Wieland-Ausgabe. Sie schrieb u. a. Libretti für: Last Desire, Musik: Lucia Ronchetti, 2005 von der Zeitschrift OPERNWELT nominiert für beste Uraufführung des Jahres. Lamento, Musik: Benedikt Schiefer; Alceste; Musik: Händel; Text zur szenischen Erstaufführung. Dreimaldrei gleich unendlich für Karola Obermüller und Kastraten – Gesang nach Messers Schneide. Musik: Diverse, im Auftrag des Thalia Theater und der Händelfestspiele Halle. Nachdem sie seit 2009/10 am Theater Heidelberg gearbeitet hat, ist sie ab der Spielzeit 2011/12 als Dramaturgin für das Musiktheater am STAATSTHEATER KARLSRUHE tätig.

DramaturgieRIGOLETTO
Navigation einblenden