Navigation einblenden

Larissa Mota

Larissa Mota

Foto: Jochen Klenk

Larissa Mota wurde in Brasilien geboren und erhielt bereits mit vier Jahren ihren ersten Ballettunterricht. 2005 verließ sie ihre Heimat und studierte als Stipendiatin der Tanzstiftung Birgit Keil an der Akademie des Tanzes Mannheim. Noch während ihrer dortigen Ausbildung war sie studienbegleitend Mitglied des Ballettstudios und sammelte mit dem Ballett des STAATSTHEATERS KARLSRUHE erste bühnenpraktische Erfahrungen. So wirkte sie in Giselle von Peter Wright, Romeo und Julia von Kenneth McMillan, Tschaikowsky von Peter Breuer und La Fille mal gardée von Frederick Ashton mit. Nach einem Engagement am Ballett des Theaters Hof wurde sie mit Beginn der Spielzeit 10/11 Mitglied beim Ballett des STAATSTHEATERS KARLSRUHE. Sie tanzte in Peter Breuers Siegfried, in Youri Vámos‘ Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte, Pas de Quatre in Christopher Wheeldons Schwanensee. In Tim Plegges Ballett Momo tanzte sie die Titelpartie, sowie eine der Sechs Freunde und Wächter der Zeit.

Navigation einblenden