NEWS

Herta Müller gibt der Erinnerung eine Heimat

 - Foto:

Bewegend und doch auf charmante, eingängige Weise inszeniert Niky Wolcz die Uraufführung von Niederungen nach Erzählungen von Herta Müller – die Vorstellung ist bereits heute ausverkauft. Mit dem Ensemble des Deutschen Staatstheaters Temeswar, Karlsruhes rumänischer Partnerstadt, bringt er eine eindrucksvolle Fiktion der Texte der Nobelpreisträgerin zum ersten Mal auf die Bühne. Als Höhepunkt des Rumänienwochenendes präsentieren wir Ihnen „ein sehr bedeutendes Bild des Dorfes, das unter dem Imperium des Inaktiven brodelt, eine Familie, die zugleich Unterwerfung, Traurigkeit und Illusionen erlebt.“ Orizont.

Unterhaltsam und in perfekter Balance fließen verfahrene Situationen und trügerisch banale, tief dramatische Geschehnisse in einem stimmigen Geflecht zusammen, das die drückende Stimmung im Heimatdorf der Ich-Erzählerin erträglich und verständlich macht.

URAUFFÜHRUNG / Einmaliges Gastspiel des DEUTSCHEN STAATSTHEATERS TEMESWAR am 19.10. im KLEINEN HAUS

Navigation einblenden