NEWS

Fünf Akte für die LIEBE!

 - Foto:

„Wir brauchen dieses mutige, radikale Theater mit seinen großartigen schauspielerischen Leistungen mehr als je zuvor." BNN
Das wohl berühmteste bürgerliche Trauerspiel der deutschen Literatur, Friedrich Schillers Kabale und Liebe, erzählt von einer Welt, in der die „verhassten Hülsen des Standes“ die Liebe zweier junger Menschen verhindern. Simone Blattner inszeniert den Klassiker vor dem Hintergrund unserer Zeit: Sind diese Grenzen heute, 230 Jahre später, wirklich nicht mehr existent? Wie viel Illusion steckt in der freien Wahl unserer Liebe, in der freien Entscheidung über zwischenmenschliche Beziehungen? Wie sehr beeinflussen wir unser Umfeld, wie sehr beeinflusst es uns – und wo sind unserer Grenzen? So irren auch Louise und Ferdinand durch den Wahn der Gefühle, sowohl ihrer als auch der ihrer Mitmenschen, Intrigen und Schmerz verschmelzen in dieser großen Liebesgeschichte.

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit hören Sie am 18.7. im KLEINEN HAUS den liebeskranken Ferdinand und seine Louise! Es gibt noch Restkarten!

Wieder zurück auf den Spielplan kommt das Stück am 10.10. Karten kann man sich schon sichern!

 

 

Navigation einblenden