NEWS

JAHRESUMFRAGE OPERNWELT– Wir gratulieren unseren nominierten Künstlern

Die PAssagierin wieder am dem 21.3. im Programm - Foto:

In der jährlichen Umfrage der Fachzeitschrift Opernwelt wird das STAATSTHEATER KARLSRUHE mit seinen Künstlern mehrfach genannt.
Unter 50 Kritikern wird die BADISCHE STAATSKAPELLE zwei Mal als bestes Orchester nominiert von Alexander Dick (Badische Zeitung) und Hans-Klaus Jungheinrich (Frankfurter Rundschau).
Das beste Opernhaus wegen seines Spielplans sieht Egbert Tholl (Süddeutsche Zeitung) in Karlsruhe genau wie Jungheinrich wegen der Neuentdeckungen. Er nennt Die Passagierin von Mieczysław Weinberg, welche als DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG im Mai 2013 Premiere im GROSSEN HAUS hatte und ab dem 21.3. wieder zu sehen sein wird. Die Kostüme für diese Produktion entwarf Philipp Fürhofer, der für Stephan Mösch (Opernwelt) hier die besten Kostüme der Spielzeit gezeigt hat.
Friedrich Eggert hat für die Operette Der Vetter aus Dingsda für Alexander Dick die beste Bühne der Spielzeit gebaut – Kai Luehrs-Kaiser nennt Eggert auch für Madame Pompadour in Cottbus. Monika Beer (Fränkische Nachrichten) schreibt in dieser Kategorie: „Der Klangraum aus Farbe, Formen, Figuren und Licht von rosalie in Wagners Tannhäuser in Karlsruhe: unverwechselbar und wegweisend“.
Regisseur David Hermann, der in dieser Spielzeit Boris Godunow in Karlsruhe inszenieren wird, sorgte für Christian Wildhagen (FAZ) nicht nur für die Aufführung des Jahres mit Das Mädchen mit den Schwefelhölzern an der Deutschen Oper Berlin, sondern für Hartmut Regitz mit Die Zauberflöte in Antwerpen auch für das Ärgernis des Jahres.
Gleich drei Nennungen erhielt die Inszenierung von Thomas von Georg Friedrich Haas, eine Koproduktion der Schwetzinger Festspiele und des STAATSTHEATERS KARLSRUHE, die Egbert Tholl (Süddeutsche Zeitung), Susanne Benda (Stuttgarter Nachrichten) und Götz Thieme (Stuttgarter Zeitung) als Uraufführung des Jahres bewerteten.

Fritjof Haas, ehemaliger Kapellmeister des STAATSTHEATERS, schrieb mit MENSCHEN UM RICHARD WAGNER. VORTRÄGE UND AUFSÄTZE für Eleonore Büning (FAZ) das Buch des Jahres.
Und über noch einen Nominierten freut sich das STAATSTHEATER: Franco Fagioli wird von Manuel Brug (DIE WELT) als Sänger des Jahres benannt. Fagioli wird am 24.11. mit den Arien für Caffarelli im GROSSEN HAUS zu Gast sein und bei den diesjährigen HÄNDEL-FESTSPIELEN die Titelrolle in Riccardo Primo übernehmen.

Wir gratulieren den Kollegen der Komischen Oper und vor allem auch den Kollegen in Mannheim, die Weinbergs Der Idiot erfolgreich uraufführten, zum ersten und zweiten Platz als Opernhaus des Jahres.

Navigation einblenden