NEWS

Geschichtsträchtige Noten

 - Foto:

Die Schönheit der Natur und des Lebens, aber auch die Vergänglichkeit, Impulsivität, Trauer und Expressivität der Zeit des Ersten Weltkriegs spiegeln sich in zwei der vier Werke des 4. Sonderkonzerts im Rahmen der EUROPÄISCHEN KULTURTAGE 2014.
Mit dem Wormser Rudi Stephan und dem Engländer George Butterworth starben zwei der hoffnungsvollsten Talente der europäischen Musikwelt im Schützengraben – das wenige, das sie uns hinterlassen konnten, ist von einem ganz eigenen Zauber und unbedingt hörenswert. Rudi Stephans von Armin Kolarczyk gesungener Liebeszauber und Butterworths A Shropshire Lad bergen die Stimmung des Umbruchs, sind voller Hoffnung und verbliebener Sehnsucht – noch wenig ahnend von dem kommenden jähen Untergang ihrer Welt. Das Konzert schließt eindrücklich mit der meditativen und tröstlichen Sinfonie der Klagelieder Henryk Góreckis, gemeinsam gestaltet durch Ks. Barbara Dobrzanska, Generalmusikdirektor Justin Brown und die BADISCHE STAATSKAPELLE.

Das 4. Sonderkonzert am 23.5. 19.00 mit Ks. Barbara Dobrzanska, Armin Kolarczyk und Axel Schlicksupp als Moderator wird dirigiert von Generalmusikdirektor Justin Brown.

 

Navigation einblenden