NEWS

Ein aufwühlendes und versöhnliches 7. SINFONIEKONZERT

 - Foto:

Eindringliche Musik mit Kraft und Emotionen beeindruckte das Publikum im 7. Sinfoniekonzert im Rahmen der EUROPÄISCHEN KULTURTAGE 2014. Generalmusikdirektor Justin Brown erläuterte zu Beginn seine Programmwahl zum Thema Frieden und Krieg – in der ersten Konzerthälfte mit den zu Beginn des 1. Weltkrieges entstandenen aufwühlend-emotionalen Drei Orchesterstücken Alban Bergs und dem erschütternden Bericht eines Überlebenden aus Warschau von Arnold Schoenberg für Sprecher und Männerchor. Gemeinsam mit Opernensemblemitglied Renatus Meszar wussten die STAATSKAPELLE sowie die Herren des STAATSOPERN- und EXTRACHORES das Werk zu einer eindringlichen Anklage gegen die Gräuel des Krieges zu formen. Den versöhnlichen und tröstlichen Schluss eines nachdenklich machenden Konzerts bildete Henryk Goreckis 3. Sinfonie, beim Schlussapplaus vor allem gefeiert wegen der herausragenden Interpretation des Sopransolos durch Kammersängerin Barbara Dobrzanska.

Am Montag noch einmal zu hören:

19.05. 20.00 GROSSES HAUS

Und in neuer Programmzusammenstellung im 4. Sonderkonzert:
23.05. 19.00 GROSSES HAUS

Navigation einblenden