NEWS

100 DOKUMENTE-Regisseur zeigt Dokumentarfilm

 - Foto:

In einer Sondervorführung präsentierte die Kinemathek Karlsruhe am vergangenen Freitag den mehrfach preisgekrönten argentinischen Dokumentarfilm Ricardo Bär über den gleichnamigen deutschstämmigen Pastoren-Anwärter und die Welt der deutschen Kolonisten im äußersten Norden Argentiniens. Der Film von Nele Wohlatz und Gerardo Naumann zeigt den Alltag in einer seltsamen, fremden Welt und ist gleichzeitig auch ein kritischer Essay darüber, wie die dokumentarische Lust am Anderen zum aggressiven Eindringen in einen hermetisch versiegelten Lebensraum wird.

Naumann, der als Autor und Regisseur zur Zeit mit ca. 100 Karlsruhern arbeitet, diskutierte den Film und seine Arbeitsweise zwischen Dokumentation und Fiktion mit dem Publikum und Kinemathek-Programmmacher Michael Endepols (siehe Foto).

Das VOLKSTHEATER-Projekt 100 Dokumente hat am 10.5. im Rahmen der EUROPÄISCHEN KULTURTAGE Premiere im KLEINEN HAUS, es spielt nur dreimal jeweils 24 Stunden am Stück. Sie können jederzeit dazukommen und wieder gehen!

 

Navigation einblenden