NEWS

Tanz und Musik auf allen Kanälen

 - Foto: Felix Grünschloss

das bot DER BALL am gestrigen Samstag. Bis in die frühen Morgenstunden feierten die Gäste, genossen die Galaprogramme im KLEINEN und im GROSSEN HAUS und tanzten bis zur völligen Erschöpfung. Gastsopranistin Emily Magee zeigte mit Arien von Korngold, Verdi und aus Loewes My fair Lady eine breite Palette ihrer Sangeskunst, Kammersängerin Ina Schlingensiepen begeisterte ihr Publikum mit der Arie der Giuditta Meine Lippen sie küssen so heiß. Unterstützung erhielt sie von ihren Kollegen den Ensemblemitgliedern Andrea Shin und Seung-Gi Jung. Ein weiteres Highlight im GROSSEN HAUS war die Premiere von Lokalmatador Max Giesinger mit der BADISCHEN STAATSKAPELLE. Zum ersten Mal interpretierte der junge Voice of Germany Finalist Songs mit großem Sinfonieorchester. Neben John Lennons Imagine mit Blutsbrüder auch einen Titel seines neuen am 30.5. erscheinenden Albums.
Auf die dem Galaprogramm folgende rauschende Ball-Tanz-Nacht stimmten das Showtanzpaar Madeline Weingärtner & Moritz Krauter und das STAATSBALLETT KARLSRUHE, das neben Auszügen aus dem Repertoire traditionell mit dem Kaiserwalzer von Johann Strauß die Tanzfläche für das Publikum eröffnete.

Im KLEINEN HAUS lud das Berliner Comedy Trio die Geschwister Pfister zur stimmigen Zeitreise in die 50er Jahre ein. Mit Käfer, Petticoat und Luigis Taverne entführten sie musikalisch perfekt in das Italien der deutschen Nachkriegszeit. Die eher politischen 80er beschworen die Ensemblemitglieder Florentine Krafft und Jan Andreesen mit Auszügen aus der Produktion Rio Reiser – König von Deutschland herauf. Von Steven Moore am Flügel gefühlvoll begleitet verzauberten sie die Zuhörer.

Bis nach 24.00 Uhr jagte ein künstlerisches Highlight das andere nur unterbrochen von jeweiligen Tanzrunden mit dem Orchester Pepe Lienhard, der Konrad Kater Kapelle, der Silvio Dalla Brida Band, DJ René Hagdorn im STUDIO, Salsa DJ Rumbero, Tango Argentino und Roberto Romeno in den Foyers. Zur Mitternacht strapazierten Annette Postel und Gunzi Heil nochmals die Lachmuskeln des Publikums im GROSSEN HAUS und im Anschluss gab Max Giesinger – dieses Mal unplugged und im KLEINEN HAUS – ein feines, einstündiges Konzert mit eigenen z. T. noch unveröffentlichten Songs. Begeistert aufgenommen von seinen jungen Fans.

Überhaupt ein Zeichen dieses BALLS: viele junge Gesichter durchmischten das Publikum und zeigten, dass der BALL als größter Theaterball des Südwestens ein Tanz-, Kultur und Gesellschaftsevent für alle Generationen ist. Der nächste BALL ist am 9.5.15. Im Kalender schon mal anstreichen!

 

 

 

Navigation einblenden