NEWS

Ukraine in der Diskussion- Das STAATSTHEATER dabei

 - Foto:

Am Mittwochabend haben Ute Baggeröhr, Michel Brandt, Frank Wiegard und Assistent Mathias Hannus eine Veranstaltung des ZAK zur politischen Situation in der Ukraine mit der Lesung einer Szene aus Dmytro Ternvoyis Stück Hohe Auflösung eröffnet. Ein interessiertes und nachdenkliches Publikum lauschte im vollbesetzten Studentenhaus auf dem KIT Campus den sprechenden Steinen, die in der Szene aus dem Boden des Kiewer Majdan-Platzes herausgelöst wurden um auf die Milizen geworfen zu werden.
Das Stück Hohe Auflösung, das die Entwicklung auf dem Majdan bis zum ersten Steinwurf auf die Scharfschützen tragikomisch vorwegnimmt, wird am Pfingstmontag, den 9.6. im STUDIO in der Regie von Mina Salehpour uraufgeführt. Im Anschluss an jede Vorstellung wird es mit einem Gast ein Gespräch zur aktuellen Lage in der Ukraine geben.

Hauptakt der Veranstaltung war der Vortrag des Rußlandbeauftragen der Bundesregierung Dr. h.c. Gernot Erler, der über die Ursprünge, Entwicklung und heutige Lage in der Ukraine und der Motivation Russlands, die Krim zu sichern, kritisch referierte. Zahlreiche emotionale Wortmeldungen im Anschluss zeigten das brennende Interesse der Karlsruher und der Studenten des KIT am aktuellen Konflikt.

Weitere Vorstellungen von Hohe Auflösung: 25., 29.6., 3., 8., 14., 25.7.2014

 

Navigation einblenden