NEWS

„Was da nicht drin steht, gibt es nicht.“

Seit 38 Jahren im Theater, davon 23 Jahre in Karlsruhe, 10 Intendanten, 6 verschiedene Theater und jederzeit ein großes Buch mit 1000den von Terminen.
Gudrun Pappermann lernte die Theaterarbeit von der Pike auf. Sie begann ihre Theaterlaufbahn an der Städtischen Bühne Hagen als Assistentin im Künstlerischen Betriebsbüro und Mitarbeiterin in der Dramaturgie. Weitere Stationen waren die Städtischen Bühnen Osnabrück, das Freiburger Theater, das Schauspiel der Württembergischen Staatstheater Stuttgart und das Theater Bremen, wo sie jeweils als Chefdisponentin und Leiterin des künstlerischen Betriebsbüros arbeitete.
Seite 1991 war Gudrun Pappermann Künstlerische Betriebsdirektorin am STAATSTHEATER und leitete die planerischen Geschicke des Theaters mit erfahrener und sicherer Hand und mit einem berühmt, berüchtigten Dispositionsbuch, in das alles eingetragen wurde. „Was da nicht drin steht, gibt es nicht.“
Heute hat sie sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und wünscht ihrer Nachfolgerin Monika Pichler, dass sie auch einmal so zufrieden und erfüllt Abschied vom Theaterleben nehmen könne. Natürlich hält der Ruhestand neue Herausforderungen und Aufgaben bereit, woran nicht zuletzt die lieben Kollegen schuld sind, die für den ersten Laptop gesammelt haben. „Eine zweckgebunde Spende“ wie Generalintendant Peter Spuhler klar stellte. Gespannt darf nunmehr auf die erste Mail erwartet werden!
Nicht nur unser Generalintendant wird die „nicht verbieg- und verrückbare, immer gradlinige“ und deshalb so wichtige Frau Pappermann vermissen.
Das STAATSTHEATER KARLSRUHE sagt AUF WIEDERSEHEN, liebe Frau Pappermann und DANKE!

Navigation einblenden