NEWS

Liebe über Sprachgrenzen hinweg

 - Foto:

Ein hingerissenes Fachpublikum bedankte sich im belgischen Liège bei Antonia Mohr und der französischen Schauspielerin Yvette Poirier für die Lesung zweier berührender Szenen aus Irgendwann in der Nacht.
Es war ein Dialog über Sprachgrenzen hinweg, auf Englisch und Französisch, möglich gemacht durch die Autorin Etel Adnan, die das Stück in beiden Sprachen verfasst hat und dessen Uraufführung im STUDIO des STAATSTHEATERS zu sehen ist.

Die Lesung wurde im Rahmen der jährlichen Hauptversammlung der European Theatre Convention (ETC) gezeigt, ein Treffen zahlreicher europäischer Partnertheater. Im Rahmen der Konferenz wurden die Projekte der Kooperation DIE KUNST DES ALTERNS präsentiert. Das Schauspiel des STAATSTHEATERS produziert zusammen mit dem Nationaltheater unserer Partnerstadt Temeswar in Rumänien ein Projekt, das die demografische Wende in Europa zum Thema hat. Den Text verfasst der bekannte rumänische Autor Peca Stefan. Etel Adnan, die Autorin von Irgendwann in der Nacht ist Patronin der Kooperation, das Stück der Prolog dazu.

Irgendwann in der Nacht ist nur noch wenige Male in Karlsruhe zu sehen: am 23.3., 5. und 18.4. im STUDIO

Navigation einblenden