NEWS

Der Traum von einer freien Ukraine

 - Foto:

Mit einem starken und langen Applaus bedankte sich das Publikum im voll besuchten STUDIO für die szenische Einrichtung des Stücks Hohe Auflösung beim Team und dem extra aus der Ukraine angereisten Autor Dmytro Ternovyi. Die Lesung war die Abschlussveranstaltung der 18. Karlsruher Gespräche, in der es um den Handel mit Waren, Daten und Menschen ging – und somit auch um freie Grenzen.

Im anschließenden Autorengespräch sprach Dmytro Ternovyi mit der Direktorin des ZAK, Frau Prof. Dr. Caroline Robertson-von Trotha und dem Dramaturgen Michael Gmaj über die derzeitige brisante Situation in der Ukraine. Zahlreichen Fragen aus dem Publikum zeigten, wie groß das Interesse der Karlsruher an den Entwicklungen in Kiew ist. Ternovyi erzählte von seinem Traum einer eigenständigen Ukraine, die eng mit der EU zusammenarbeitet, Meinungsfreiheit und freies Reisen ermöglicht.
Am Pfingstmontag, den 9.6., erlebt Hohe Auflösung, das Gewinnerstück des Wettbewerbs ÜBER GRENZEN SPRECHEN 2013, in der Regie von Mina Salehpour seine Uraufführung am STAATSTHEATER KARLSRUHE. Seien Sie dabei!

Navigation einblenden