NEWS

Positive Publikumsbilanz des STAATSTHEATERS nach Halbzeit

SCHAUSPIEL mit größtem Zuwachs

Die Bilanz des ersten Halbjahres der Spielzeit 2013/14 ist sehr erfreulich. Im Vergleich zur vergangenen Spielzeit ist von September bis Januar in Karlsruhe ein Plus von 8.682 auf insgesamt 142.948 Besucher zu verzeichnen. Die Zahl der Zuschauer aus auswärtigen Gastspielen des STAATSTHEATERS konnte um 8.147 auf insgesamt 9.900 gesteigert werden, was zu einer Gesamtbesucherzahl von 152.848 führt (Steigerung: 16.829).

Den höchsten Zuwachs weist die Sparte SCHAUSPIEL auf mit 9.627 Zuschauern (7.732 in Karlsruhe, 1.895 bei auswärtigen Gastspielen). Damit konnte das SCHAUSPIEL seit dem Intendanzwechsel seine Besucherzahlen fast verdoppeln von durchschnittlich 21.600 auf 39.100 Besucher. Das Publikum des JUNGEN STAATSTHEATERS ist nicht in der Betrachtung der Zahlen des SCHAUSPIELS enthalten, sondern wird extra erfasst.
Direkt hinter dem SCHAUSPIEL rangiert die OPER mit einem Plus von 7.457 Zuschauern (5.694 in Karlsruhe, 1.763 bei auswärtigen Gastspielen). Die Tannhäuser Produktion in der Ausstattung von rosalie flog nach Südkorea, und in Ludwigsburg war man zu Gast mit Die Hochzeit des Figaro.

Einen leichten Zuwachs verzeichnet das BALLETT mit 837 Zuschauern ebenfalls inklusive seiner Gastspiele. Im Oktober 13 war das STAATSBALLETT zu Gast bei „Bangkok’s 15th International Festival of Dance and Music“ mit der Produktion Giselle und einer glamourösen Ballettgala in Anwesenheit der Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn.

 

Navigation einblenden