NEWS

Ende gut, Ende gut

 - Foto:

Großer Applaus hinterher für Staatsschauspielerin Eva Derleder und Ursula Grossenbacher, sowie für Regie und Bühne. Überdurchschnittlich viele Zuschauer blieben nach der Lesung noch für ein angeregtes Gespräch mit dem Autor, Jörn Klare, berichteten von eigenen Erfahrungen mit dementen Angehörigen und lobten die handwerkliche Qualität des Textes. Ein Stück, welches den Nerv der Karlsruher trifft.

Fast ausverkauft waren gestern die 60 Plätze des speziell bestuhlten STUDIOS, gebannt und still saßen die Zuschauer um das Bühnenquadrat und verfolgten die Szenische Lesung des Zwei - Personen - Stücks Du sollst den Wald nicht vor dem Hasen loben über eine Tochter auf der Suche nach ihrer Herkunft und eine Mutter, die in der Demenz verschwindet.

Das nächste NEUE STÜCK – Hohe Auflösung im Rahmen der Karlsruher Gespräche zeigen wir am 16.2. um 18 Uhr im STUDIO.

 

Navigation einblenden