NEWS

DOCTOR ATOMIC macht neugierig!

 - Foto:

Mit großer Faszination folgten die Besucher von „Sonntag vor der Premiere“ der Einführung in die Oper Doctor Atomic von John Adams.
In der Hauprolle des Atombomben-Erfinders J. Robert Oppenheimer gab Bariton Gabriel Urrutia Benet zu Beginn der gespaltenen Persönlichkeit des Physikers Ausdruck. Tenor Steven Ebel portraitierte die Gewissensnöte eines anderen Physikers vor dem Atombombentest. Dirigent Johannes Willig demonstrierte an weiteren Klangbeispielen, wie großartig der Komponist mit Chor und Orchester umgeht.
Das Regieteam um den amerikanischen Regisseur Yuval Sharon erläuterte lebhaft, warum der erste Akt mit der Form von Comics spielt und der zweite Akt eine ganz andere Darstellung für die Agonie vor der Zündung verlangt.
Ist das Machbare auch immer das, was gemacht werden sollte? Ist die Technik das einzige, das Macht hat auf dieser Erde?

Sind Sie neugierig? Premiere am 25.1. im GROSSEN HAUS

Navigation einblenden